GRAHAMS NATURAL IN AUSTRALIEN

Aus der Not eine Pflege machen.

Die Geschichte von Grahams Natural beginnt mit einer schweren Neurodermitis. Und so viel sei an dieser Stelle schon mal gesagt: für genau die geht diese Geschichte nicht gut aus!

Geoff Graham aus Queensland in Australien litt sein ganzes Leben an der Hautkrankheit Neurodermitis.
Als Baby galt er sogar als einer der schlimmsten Fälle, die die Ärzte im Krankenhaus Melbourne jemals gesehen hatten. Nichts half wirklich gegen den schrecklichen Juckreiz.
1997 bekam er mit seiner Ehefrau Shannon selbst einen Sohn, der ebenfalls unter Neurodermitis litt. Und weil Geoff wusste, was nun auf Ryan zukommen würde, und nicht tatenlos dabei zusehen wollte, wie sein Sohn dieselben Qualen wie er erlitt, beschloss er gemeinsam mit seiner Frau, sich auf die Suche nach einer Behandlungsmethode zu machen.

Die beiden begannen, sich mit Heilkräutern zu beschäftigen und fingen schließlich an, im Küchenmixer der Eltern hochwertige, natürliche Zutaten in unterschiedlichen Verhältnissen zusammenzumischen.
Was in der heimischen Küche startete, zeigte nach unzähligen Experimenten und Selbstversuchen schließlich Wirkung: Geoffs Neurodermitis wurde besser und auch bei Sohn Ryan wirkte die Mixtur aus der Küchenmaschine.
Die erste C+ Eczema und Dermatitis Cream war geboren.

Geoff und Shannon forschten weiter. Wenig später fanden sie heraus, dass die Creme mit einer 100-prozentigen Ölmischung kombiniert werden musste, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Ergebnisse am eigenen Leib gaben ihnen auch hierbei recht: Das Körper- & Badeöl sorgte dafür, dass Ryan vollständig damit aufhörte, sich zu kratzen.

Wenn‘s am schönsten ist, sollte man weitermachen.

Shannon und Geoff waren überglücklich. Sie hatten es tatsächlich geschafft, ihrem Sohn den Juckreiz und die Schmerzen zu nehmen. Sie hatten ihm nicht nur eine gesunde Haut zurückgegeben, sondern auch die Chance auf eine unbeschwerte Kindheit.

Und damit hätte diese Geschichte auch enden können, mit einem „happy end“ für die Familie Graham. Doch Geoff und Shannon machten weiter, denn sie wussten: was Ryan geholfen hatte, würde auch vielen anderen Neurodermitis-Erkrankten helfen. Die Marke Grahams war geboren. Mit der wunderbaren Vision, vielen weiteren Menschen ein happy (skin) End zu bescheren.

Shannon und Geoff tauschten die heimische Küche gegen ein Labor. Sie stockten ihr Team auf und arbeiteten mit Chemikern und Dermatologen zusammen, um ihre Formeln zu verfeinern und ihre Produkte noch wirksamer und verträglicher zu machen. Gemeinsam entwickelten sie eine Reihe von Naturprodukten für alle Altersgruppen. Dabei verwendeten sie weiterhin nur die besten natürlichen Inhaltsstoffe wie Calendula, Gotu Kola, Manuka Honig oder Jojoba Öl.

Heute, mehr als 20 Jahre nach Firmengründung, verfügt Grahams über eine breite Produktpalette aus Cremes und Ölen gegen Ekzeme, Dermatitis, Rosazea und Psoriasis. Die Wirkung der Produkte ist klinisch nachgewiesen und was viel wichtiger ist: Kunden aus der ganzen Welt benutzen Grahams, weil sie sich mit den Produkten endlich zur ganz persönlichen Wohlfühl-Haut pflegen konnten.

GRahams Natural in Deutschland

Wie Grahams Natural mich überzeugte.

Mit Mitte Vierzig bekam ich von heute auf morgen Rosazea.
Eine Odyssee begann, von Hautarzt zu Hautärztin, von Produkt zu Produkt. Steroide, Kortison, Chemie.
Das Ergebnis: keine Wirkung, dafür viele Nebenwirkungen.
Eine Ernährungsumstellung und eine Laserbehandlung brachten etwas Linderung, aber das rote Gesicht blieb und damit einhergehend ein Unwohlsein und eine Einschränkung der Lebensqualität, die man nur als Betroffene*r nachvollziehen kann.

Irgendwann bestellte mein Mann mir ein Produkt aus seiner Heimat Australien, auf das er im Internet gestoßen war – eine Creme und einen Gesichtsreiniger von Grahams Natural.
Ich probierte die Produkte ohne große Erwartungen und erlebte eine schöne Überraschung: sie wirkten. Meine gereizte Haut, die monatelang geschwollen, rot und mit Quaddeln übersäht gewesen war, beruhigte sich. Ich musste meine Haut nicht mehr länger mit Tonnen von Make-up abdecken, um die Rosazea zu verstecken. Ich hatte endlich die Wohlfühl-Haut, von der ich so lange geträumt hatte.

Ein Portraitphoto von Stefanie Gomez, der Geschäftsführerin von Grahams Natural in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wie ich die Grahams überzeugte.

Ich bin ehrlich: keine Ahnung.
Denn ich habe keinerlei Erfahrung im Bereich Kosmetik.

Ich habe mehr als 20 Jahre lang in der IT gearbeitet, habe Karriere gemacht, war eine echte Workaholic. Ich habe in den USA, der Schweiz, der Türkei, in Dänemark, Manila und Singapur gelebt und gearbeitet und in Führungspositionen große Teams und Projekte geleitet.

2010 und 2012 bekam ich zwei Söhne, von denen einer das Down Syndrom hat. Wegen einer RSV-Diagnose kurz nach seiner Geburt verbrachten wir 9 Monate im Krankenhaus, eine Zeit, in der ich die Sinnhaftigkeit meiner Karriere bereits das erste Mal in Frage stellte.
12 Jahre später war ich dann an einem Punkt, an dem ich sagen konnte: so nicht mehr. Also überlegte ich, was mich beruflich wirklich glücklich machen könnte. Immer und immer wieder kam ich auf Grahams und auf die Idee, die Produkte, die inzwischen meine ganze Familie und mein Freundeskreis aus England oder Australien bestellten, in DACH anzubieten.

Und eines Tages rief ich die Grahams einfach an und erzählte ihnen von mir und meiner Idee. Und zu meiner Überraschung sagten sie ja. Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt: Ich kündigte meine Führungsposition in einem Start-up und steckte einen großen Teil unserer Ersparnisse in den Launch der Marke, an die ich so sehr glaube.
Um in den nächsten Jahren hoffentlich folgendes schreiben zu können:

Wie ich euch alle da draußen von Grahams Natural überzeugte.